Homepage von Boris Haase






Definitionen

Definitionen und Glossar

A • B • C • D • E • F • G • H • I • J • K • L • M • N • O • P • Q • R • S • T • U • V • W • X • Y • Z


A

Amfon:dritte Substanz, an die Gedanken und Materie zu Austauschzwecken gebunden sind.

B

Band:Multifunktionsgerät mit diversen Funktionen der Neuen Medien.
Bewusstsein:1. der Teil des Geistes, auf den ein Lebewesen zu einem gegebenen Zeitpunkt durch Bezug direkt zugreifen kann,
2. der (passive) Zustand, in dem wir der Gesamtheit dessen, was für uns aktual ist, dem Bewusstseinsinhalt, gewahr werden, indem sich dieser uns präsentiert, also in uns zum Sein kommt.
Bezug:spezielle Substanz, die Substanzen miteinander verbindet.
Bezugstheorie:philosophische Lehre, die auf Substanzen und Bezügen beruht.

C

Clare:(durch Regelergänzung und Metaregeln) lernfähige Programmiersprache (coding language after rule environment), die über zuschaltbare (Selbst-) Optimierungsalgorithmen verfügt.

D

Demokratie, qualifizierte:Demokratieform, in der sich Entscheidungsträger qualifizieren müssen, um dann gemäß ihrer Qualifikation Politik machen zu können.
Dihärese:fortschreitende Zerlegung eines Begriffs in seine Bedeutungsbestandteile, bis nur noch Substanzbegriffe übrigbleiben.
Don:geschlechtsneutrale Nominativ- und Akkusativ-Form des Artikels für der/den bzw. die.
Dor:geschlechtsneutrale Genitiv- und Dativ-Form des Artikels für des/dem bzw. der.
Doren:geschlechtsneutrale Genitiv-Form des Relativpronomens für dessen/deren.

E

Erdtag:zwischen Sonntag und Montag eingefügter Arbeitstag.
Etikett:Bezogenes eines Unterschiedenen.

F

Fonto:von mir für das Internationale Phonetische Alphabet entwickelter Font.

G

Geist:allgemein der von einer Entität initiierte Prozess der Verknüpfung immaterieller Substanzen und Bezüge. Im Besonderen umfasst er nur die komplexeren Verknüpfungen.

I

ID:die jedem Menschen eindeutig zugeordnete Identifikationsnummer.

K

Kontinuum, endliches:lückenlose endliche Gesamtheit von Entitäten, die durch Bezüge verbunden sind.
Körper eines Lebewesens:die Gesamtheit der aufeinander bezogenen materiellen Substanzen dieses Lebewesens.

L

Lango:von mir entwickelte Plansprache, deren Wortschatz demokratisch festgelegt wird.
Lepte:achter Teil einer Okte, 64. Teil eines Tages.

O

Okte:achter Teil eines Tages.
On:1. geschlechtsneutrale Nominativ- und Akkusativ-Endung für Adjektive, Substantive, Pronomen und den unbestimmten Artikel und für -mann bzw. -frau,
2. geschlechtsneutrales Indefinitpronomen für man.
Onen:geschlechtsneutrale Plural-Endung für Substantive.
Or:geschlechtsneutrale Genitiv- und Dativ-Endung für Adjektive, Substantive, Pronomen und den unbestimmten Artikel.
Orbital:Bedeutungsumfeld eines Begriffs.

Q

Quaderschema:Zuordnung von Zahlen zur Menge der natürlichen Zahlen je Dimension.

S

Seele:Geist und die Ergebnisse der geistigen Prozesse einer Entität.
Signatur:elektronisches Äquivalent zur Unterschrift.
Stair:Programmierkonzept für Entwicklungsumgebungen, das für standardised transformation after individual rules steht.
Substanz:Entität, die nicht weiter analytisch zerlegt werden kann (Beispiele, denen Substanzen zugeordnet sind: Raum, Zeit, das Eine, das Muss).

U

Unterbewusstsein:die Teilprozesse des Geistes, die dem direkten Zugriff des Lebewesens entzogen sind.
URL, generische:URL, die Wildcards enthält.

W

Welt:für ein Subjekt zugängliche abgeschlossene Gesamtheit während eines Zeitabschnitts.

Z

Zahl:auswählende Kennzeichnung des Vielen und Konstruktion hieraus.
Ze:geschlechtsneutrale subjektive Form des Personalpronomens für he/she.
Zer:geschlechtsneutrale objektive Form des Personalpronomens für him/her.
Zerself:geschlechtsneutrale reflexive Form des Personalpronomens für himself/herself.
Zie:geschlechtsneutrale Nominativ-Form des Personalpronomens für er/sie.
Zihn:geschlechtsneutrale Akkusativ-Form des Personalpronomens für ihn/sie.
Zihr:geschlechtsneutrale Dativ-Form des Personalpronomens für ihm/ihr und Anfang des zugehörigen Possessivpronomens für sein/ihr.
Zihrer:geschlechtsneutrale Genitiv-Form des Personalpronomens für seiner/ihrer.
Zirkel, deterministischer:Wechsel zwischen deterministischer Bestimmung gemäß der göttlichen Ordnung und indeterministischen Phasen, in denen das Geschöpf selbst bestimmen kann.
Zis:geschlechtsneutrale possessive Form des Personalpronomens für his/her(s).

© 2008-2011 by Boris Haase


Valid XHTML 1.0 • Haftungsausschluss • mail@boris-haase.de • PDF-Version • Literatur • Schlagwörter • Definitionen • Statistik • PHP-Code • RSS-Feed • Seitenbeginn