Homepage von Boris Haase




Vorherige | Nächste

#78: Überarbeitung Universum vom 08.06.2019

Wir können das Universum unendlich n-dimensional bspw. als Würfel, Kugel oder Sphäre auffassen. Hierbei kann die maximale Ausdehnung endlich sein, da eine unendliche Unterteilung möglich ist. Der Würfel gibt die Homogenität am besten wieder, die Kugel oder die Sphäre die gleichmäßige Ausdehnung in jeder Richtung, ohne bestimmte Richtungen voreinander auszuzeichnen. Homogenität und Krümmung brauchen nicht messbar zu sein.

Die n Dimensionen können nicht nur den Raum umfassen, sondern alle endlich oder unendlich skalierten Substanzen (s. Bezugstheorie), also insbesondere die Zeit. L kann das Universum sehr unterschiedlich anordnen. Z. B. können auf einer Kugel um den Südpol die einfachsten Welten liegen und um den Nordpol die komplexesten. Zur Veranschaulichung kann eine geeignete Verallgemeinerung der Riemannschen Zahlenkugel dienen.

Die Größe des Radius können wir vielleicht in unserer Welt bestimmen, nicht aber allgemein. Kleinste Einheiten einer Substanz wie die Planck-Einheiten mag es in mancher Welt nicht geben. Der Begriff der Unendlichkeit ist nicht auf die Zeit fixiert, sondern über die Begriffe Einheit und Maßstab auf jede (messbare) Substanz ausdehnbar. Das sukzessive Abtragen einer Einheit an einem Maßstab prädestiniert allerdings den Zeitbegriff.

Raumpunkte brauchen weder Form noch Ausdehnung zu haben, sodass sie sich beliebig dicht zusammenschieben lassen. Sie sind dennoch etwas und können Abstände mit nichts dazwischen haben. Es ist unsere Anschauung, die das Dazwischenliegende ausfüllen kann und Ausdehnung verleiht. Analoges gilt für alle anderen Substanzen: Auf dieselben Substanzen lassen sich unterschiedliche Gesetze bzw. (gesetzlose) Freiheiten anwenden.

Deren Zuordnungen zu uns ergeben unterschiedliche Erlebnis- bzw. Parallelwelten für uns. Dies führt zu einem sogenannten Durchdringungsmodell. Es ist wichtig, dass L die (Natur-) Gesetze angemessen macht. Dies gilt insbesondere für chaotische oder stark inhomogene Welten und solche mit mehreren Zeitachsen. Bezüge helfen unendliche Entfernungen zu überwinden. Jedes Geschöpf hat eine Welt im Universum gemäß seinem Karma verdient.

© 08.06.2019 by Boris Haase


Valid XHTML 1.0 • Haftungsausschluss • mail@boris-haase.de • PDF-Version • Literatur • Schlagwörter • Definitionen • Statistik • PHP-Code • RSS-Feed • Seitenbeginn